Das Business-Magazin der Elektro-Hausgeräte-Branche

Aktuelles von der "Ambulanten"

Bürgernetz Mering

Das Bürgernetz Mering ist der Ambulanten Kranken- und Altenpflege Mering e.V. als Kuratorium angegliedert.

 

  Jedes aktive und passive Mitglied des Bürgernetzes Mering ist gleichzeitig Mitglied der Ambulanten Kranken- und Altenpflege Mering e.V.

 

Der Mitgliedsbeitrag fällt jedoch nur einmal an

Das umfangreiche Angebot des Bürgernetzes Mering finden Sie unter folgendem Link: Bürgernetz Mering

Betreuungsgruppe für Demente

Angelika Metz leitet die  Betreuungsgruppe in der Meringer Sozialstation, die stets mit einem gemütlichen Kaffeetrinken beginnt

 

Jeden Mittwoch von 14.00 bis 17.00 Uhr findet in der Meringer Sozialstation eine Betreuungsgruppe statt, die in erster Linie für Senioren mit leichter Demenz gedacht ist

... mehr

 

Fragen zu den Terminen bitte an:

Frau Angelika Metz: 08233 / 92288

 

â€



Ambulante feiert 40-jähriges Bestehen

40 Jahre besteht nun die Ambulante Kranken- und Altenpflege Mering e.V. in diesem Jahr. Dies soll gefeiert werden. Am Sonntag den 4. Oktober 2015 wird in der Kirche St. Michael um 18:30 Uhr ein Gottesdienst stattfinden. Anschließend lädt die Ambulante in das Papst-Johannes-Haus zu einem Stehempfang.

40 Jahre erfolgreiches Arbeiten für alte, kranke, und behinderte Menschen. So soll es weitergehen? "Nein wir wollen noch mehr", so ist sich der Vorstand einig. Mehr hierzu am Festabend......
---------------------------------------------------------------------------------

â€

Bei der Polonaise Blankenese kam gleich Faschingsstimmung bei den Teilnehmern des fröhlichen Nachmittags auf.

 

Beim Fasching gibt es keine Grenzen

Ganz schön lang gedulden mussten sich die Mitglieder der Gruppe "Miteinander-Füreinander". Schon kurz vor Weihnachten wollten sie von ihrer Organisatorin Luise Sepp wissen, wann wieder die Faschingsfeier beim Turnverein Mering stattfindet. Sie mussten sich jedoch noch sechs Wochen gedulden, bis es wieder soweit war.

Frühmorgens um 9 Uhr traf sich das Team des TVM unter Leitung von Wiltrud Bucher in der Gymnastikhalle, um alles für den vergnüglichen Nachmittag vorzubereiten. "Diese Gruppe liegt mir sehr am Herzen ... weiterlesen

 

â€

 

â€

Leckere Marmeladen und Liköre ermöglichten Gisela Pfeifer (rechts) und Anneliese Hanel, an Karl-Heinz Brunner eine 700-Euro-Spende zu überreichen

 

Augsburger Allgemeine, 22. Januar 2014

Plätzchen für die Ambulante

Wie die warmen Semmeln gingen beim Kissinger Adventsmarkt am Stand der Frauen Union die Weihnachtsplätzchen weg. Der Verkauf des Selbstgebackenen war so gefragt, dass er den Haupterlös ausmachte. Aber auch eingekochte Marmeladen, leckerer Stollen, niedliche Lebkuchenbären, Thymianwein, Liköre und scharfe Paprika aus Ungarn fanden schnell begeisterte Abnehmer. Und so konnte die Frauen-Unions-Vorsitzende Gisela Pfeifer zusammen mit Schatzmeisterin Anneliese Hanel 700 Euro an die Ambulante Kranken- und Altenpflege überreichen.  ...weiterlesen

 

â€

 

â€

Zahnärztin Heike Vulp (Mitte) und ihr Team freuten sich, zum Auftakt des neuen Jahres an Dr. Ursula Krieger und Karl-Heinz Brunner ein Geldgeschenk für die Ambulante übergeben zu können.

 

Augsburger Allgemeine, 8. Januar 2014

Gold als bares Geld für die Ambulante

Es ist nicht alles Gold, was glänzt, aber umgekehrt kann Gold zu Geld gemacht werden. Und dies für einen sehr nützlichen Zweck, wie Zahnärztin Heike Vulp jedes Jahr bei ihrer Spende fÜr die Ambulante Alten- und Krankenpflege beweist. Bereits zum zehnten Mal rief sie zusammen mit ihrem ebenfalls langjährigen Team die Patienten auf, entferntes Zahngold zugunsten der Ambulanten zu spenden. weiterlesen

 

â€

 

â€

Bereits vor Monaten beim Oktoberfest ließ Barbara Hintermair die weiß-blaue Spendenbox zugunsten der Ambulanten das erste Mal kreisen. Die Spendenfreude unterstützte musikalisch das Bläserquintett "Men in Blech", das von Barbara Hintermair komplett neu eingekleidet wurde

Oktoberfest bringt Neujahrsspende

 

Augsburger Allgemeine, 8. Januar 2014

Oktoberfest bringt Neujahrsspende

Geschäftssinn beweist Barbara Hintermair mit ihrem Modehaus in Ried erfolgreich seit mehr als 25 Jahren. Und dabei fühlt sie sich ihrer Käuferschaft in ganz besonderem Maße verpflichtet. "Hier im Landkreis habe ich meine Kunden, hier unterstütze ich auch wohltätige Projekte", so lautet die Devise der Firmenchefin. Zum Jahresende übergab sie nun eine Spendensumme von 1000 Euro an die Meringer Ambulante Alten- und Krankenpflege. Fast ein wenig sprachlos war der zweite Vorsitzende Karl-Heinz Brunner über diesen hohen Betrag, den der Pflegedienst mit seinen vielfältigen Aufgaben in einem sehr großen Einzugsgebiet und strengen kassenärztlichen Abrechnungsvorgaben aber nötig gebrauchen kann. weiterlesen

â€

 

â€

Ludwig und Alexandra Ortlieb überreichten eine Weihnachtsspende von 700 Euro als Ambulantenspende an Karl-Heinz Brunner.

 

Der Mensch ist wichtiger als  Material

Ein turbulentes Jahr liegt hinter Alexandra und Ludwig Ortlieb vom gleichnamigen Baggerbetrieb und Baustoffhandel. "Und so wird es jetzt auch  Zeit, einmal Danke zu sagen", finden die Meringer Geschäftsleute.  Dies machen sie am liebsten mit einer Spende und neben einer wohltätigen Berücksichtigung von "Buntem Kreis" und "Sternstunden" ist es ihnen wichtig, sich auch vor Ort zu engagieren. Die Ambulante Kranken- und Altenpflege ist in ihren Augen der richtige Adressat für eine Zuwendung. "Denn der Mensch steht über dem Material", betont das Unternehmer-Ehepaar. Statt Weihnachtsgeschenken für alle Kunden überreichten sie 700 Euro an Karl-Heinz Brunner, den zweiten Vorsitzenden der Ambulanten. (jojo)

 

â€

 

â€Statt Weihnachtsgeschenke an Kunden rauszuschicken überreichte Rainer Gelb vom gleichnamigen Autohaus an den zweiten Ambulantenvorsitzenden Karl-Heinz Brunner einen Scheck.

 

Ambulantenspende ersetzt Kundengeschenke

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Autohaus Gelb und der Meringer Sozialstation besteht schon seit Jahren und  setzte sich auch in 2013 fort. Und so lieferte der Meringer Volkswagen Service Partner und AUDI - Spezialist bereits  Anfang des Jahres einen Dienstwagen für den Fuhrpark der Ambulanten, der mit einer Spende fÜr die Arbeit des Pflegedienstes verbunden war. Nun zum Ende des Jahres verzichteten Geschäftsführer Erich Gelb und sein Sohn Rainer Gelb auf den Versand von teuren Kundengeschenken und spendeten den Betrag von 300 Euro lieber für die Ambulante. "Mit diesem Weihnachtsgeschenk ermöglichen Sie uns wieder trotz der von den Krankenkassen äußerst knapp berechneten Vergütungszeit wieder ein Stück mehr Menschlichkeit gegenüber unseren Patienten", bedankte sich Karl-Heinz Brunner als zweiter Vorsitzender der Ambulanten. (jojo)

 

â€

 

Augsburger Allgemeine, 23. Dezember 2013

Hochzeitsgeschenk zu Weihnachten

Ein gut gefüttertes Spendenschwein brachten Marianne und Stefan Kienberger bei ihrem Besuch in der Meringer Sozialstation mit. Schnell gefüllt hatte es sich anlässlich der Goldenen Hochzeit der Rieder Eheleute. Auch wenn die beiden im Vergleich zum 70. Geburtstag der Jubilarin vor drei Jahren eher im kleineren Rahmen feierten, waren die Spenden der Gäste doch großzügig. Statt Geschenken haben die Ehejubilare um einen Geldbetrag für die Ambulante Alten- und Krankenpflege gebeten... weiterlesen

 

Respektvoll begegnete die dreijährige Lina an der Hand ihres Opas dem Nikolaus, der vor der Marktapotheke Station machte. Beschenkt wurden nicht nur die Kinder, sondern auch die Ambulante, vertreten durch Karl-Heinz Brunner, im Bild rechts von Apothekerin Monika Selder-Hoffmann.


Augsburger Allgemeine, 11. Dezember 2013

Ambulante investiert Spende in 15 Jahre altes Gebäude

Wenn der Nikolaus vor der Marktapotheke seinen großen Gabensack öffnet und große und kleine Kunden beschenkt, dann gibt es auch jedes Jahr für Karl-Heinz Brunner, den zweiten Vorsitzenden der ambulanten Kranken- und Altenpflege, was zu holen. Traditionell bietet der Auftritt des Heiligen den Abschluss einer Spendenaktion, die immer beim Candle Light Shopping beginnt. Seit Jahren engagiert Apothekerin Monika Selder-Hoffmann für die Einkaufsnacht... weiterlesen

 

In ihrem Kaufmannsladen präsentierten die Kinder der Eglinger Kita St. Antonius zusammen mit ihrer Erzieherin Petra Kollross (ganz rechts) ihre selbst gestalteten Weihnachtskarten. Karl-Heinz Brunner sowie die Schwestern Maria Ruile und Ute Schäb freuten sich über das tolle Ergebnis

 

Augsburger Allgemeine, 20. Dezember 2013

Rentiere und Engel grüßen die Senioren

Kindergärten gestalten Weihnachtskarten für Patienten der Ambulanten. Viel Freude verbreitete im vergangenen Jahr die Weihnachtskartenaktion der Meringer Sozialstation. Und so waren auch in diesem Jahr wieder Kindergärten dazu aufgerufen, für die von der Ambulanten Kranken- und Altenpflege besuchten Patienten Kartengrüße zu basteln. Nach den Kindertagesstätten in Mering wandte sich Karl-Heinz Brunner als Zweiter Vorsitzender der Ambulanten zusammen mit den Schwestern der Sozialstation dieses Mal an außerhalb der Marktgemeinde gelegene Einrichtungen. Es beteiligten sich die Kindergärten Schmiechen, Mittelstetten und Egling, also Orte, die auch zum Einzugsgebiet der Ambulanten gehören... weiterlesen